Um Ihnen einen ersten Überblick zu ermöglichen, stellen wir hier einige der in unserer Praxis angebotenen Behandlungsverfahren dar. Neben einer kurzen Beschreibung werden auch typische Anwendungsmöglichkeiten genannt. Die Liste ist – insbesondere im Bereich der physikalisch-medizinischen Verfahren – nicht abschließend.  Bei Fragen oder Wünschen sprechen Sie uns bitte gerne an!

(Bitte beachten Sie: Die höchstrichterliche Rechtsprechung fordert bei gesundheitlichen Wirkaussagen in ärztlichen Internetauftritten den Nachweis durch placebokontrollierte Doppelblindstudien. Für einige der hier erwähnten Praxisleistungen liegen diese Studien nicht vor, und ihre Wirksamkeit wird in der Wissenschaft nicht einheitlich beurteilt.)
AMBULANTE OPERATIONEN

Sehr viele Beschwerden in der Orthopädie sprechen gut auf eine konservative Therapie an. Gelegentlich wird eine Operation allerdings unumgänlich werden. Auch viele Verletzungen erfordern einen unfallchirurgischen Eingriff.

Dr. Mathonia führt ambulante Operationen selbst durch. So kann der Eingriff und die Nachbehandlung aus einer Hand erfolgen.

Für die noch seltenere Notwendigkeit einer stationär durchzuführenen Operation können wir aufgrund weitreichender Kontakte den idealen Kollegen oder das am besten geeignete Krankenhaus empfehlen.

CHIROTHERAPIE

2_6_chirotherapieDie Behandlung von schmerzhaften Funktionsstörungen an Wirbelsäule und Gelenken (“Blockierungen”) durch gezielte Handgriffe oder Bewegungsimpulse stellt eine der ursprünglichsten und erfolgreichsten orthopädischen Therapieformen dar. Nach heutigem Verständnis ist das hierbei gelegentlich zu spürende “Einknacksen” weder für den Behandlungserfolg notwendig, noch gezielt anzustreben. Gerade im Bereich der Halswirbelsäule arbeiten wir fast ausschließlich mit weichen, mobilisierenden Griffen und der sogenannten Muskel-Energie-Technik. Durch seine jahrelange Erfahrung in der Chirotherapie überblickt Dr. Mathonia die Möglichkeiten und Grenzen dieser Methode, und wendet sie sicher und kontrolliert an.

STOSSWELLENBEHANDLUNG

Bei der Extrakorporalen Stoßwellen-Therapie (ESWT) werden gepulste Schallwellen eingesetzt, um Regenerations- und Reparaturvorgänge lokal gezielt anzuregen oder zu fördern. Nach sonografischer Darstellung des betroffenen Bereichs wird dieser (ggf. unter zusätzlicher örtlicher Betäubung) üblicherweise über etwa acht Minuten mit 2000 Impulsen stimuliert. Wir verwenden hierzu das Gerät DUOLITH SD1 der Firma Storz. Je nach Indikation kommt die Therapie mit fokussierten (gebündelten) oder radiären (ausstrahlenden) Stoßwellen zum Einsatz.

Typische mit der ESWT zu behandelnde Beschwerdebilder sind chronische Reizungen von Sehnenansätzen am Knochen (Achillessehnenschmerzen, Fersensporn, Tennisellenbogen, etc.), Kalkablagerungen in Sehnen (Kalkschulter), gestörte Knochenheilung nach Brüchen (Pseudarthrose) oder Muskelverspannungen.

ARTHROSETHERAPIE MIT HYALURONSÄURE

2_2_knorpelschutzIm Gelenkbereich sind unsere Knochen mit einer Schicht aus hyalinem Knorpel überzogen, die eine glatte und stabile Oberfläche bildet. Bei Arthrose ist diese Knorpelschicht krankhaft verändert. Der Knorpel selbst ist nur in geringem Maß durchblutet und wird aus der Gelenkflüssigkeit ernährt. Durch gezielte Injektionen sollen die Gleiteigenschaften des Gelenkes verbessert und möglicherweise Entzündungszustände gelindert werden. Hierdurch kommt es zu einer Schmerzlinderung und Verbesserung der Gehstrecke.

ORTHOSPINE-THERAPIE

Die Behandlung erfolgt auf einer speziellen Liege der Firma BEOS. Das Anheben der Beine entlastet hierbei die unteren Bandscheiben. Durch dreidimensionale Schwingungen wird die Rumpf- und Beckenmuskulatur gelockert und die Durchblutung gesteigert. Regeneration und Heilungsprozesse werden angeregt bzw. unterstützt. In Kombination mit einer milden Halsextension entspannt sich die gesamte Schulter-Nacken-Region.

PMT (MAGNETFELDTHERAPIE)

Bei der pulsierenden Magnetfeldtherapie (PMT) werden wechselnde starke Magnetfelder aufgebaut, welche mit Tiefenwirkung den Zellstoffwechsel anregen und die Regeneration fördern sollen. Die PMT wird üblicherweise bei Arthrose oder dem Fibromyalgiesyndrom eingesetzt.

AKUPUNKTUR

2_7_akupunkturNach dem Verständnis der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) beruhen viele Erkrankungen und Beschwerden auf einem gestörten Fluss der Lebensenergie “Qi” entlang der Leitbahnen (Meridiane). Durch Stimulation bestimmter Punkte im Leitbahnverlauf sollen die Meridiane durchgängig gemacht und krankhafte Einflüsse reguliert werden. Diese Stimulation erfolgt typischerweise durch Akupunktur. Diese sehr alte, bewährte und annähernd nebenwirkungsfreie Heilmethode setzen wir vor allem bei schmerzhaften Funktionsstörungen des Bewegungsapparates ein. Herr Dr. Mathonia hat seine Akupunktur-Ausbildung bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA) absolviert und nimmt regelmäßig an interdisziplinären Fallkonferenzen zum Thema teil.

DIGITALES RÖNTGEN

2_8_roentgenDie Verfügbarkeit unserer eigenen Röntgendiagnostik (seit Dezember 2013 mit digitaler Bildverarbeitung) erspart unseren Patienten nicht nur mühsame Wege, sondern ermöglicht auch gegebenenfalls notwendige gezielte Zusatzdiagnostik. Ferner kann durch die sofortige Verfügbarkeit zunächst auf alternative Diagnostik-Verfahren (Ultraschall-Untersuchung, etc.)zugegriffen und ggf. ganz auf ein Röntgenbild verzichtet werden. Herr Dr. Mathonia führt die Zusatzbezeichnung “Röntgendiagnostik Skelett”.

WEITERE BEHANDLUNGEN

2_9_weitereBehandlungenWir bieten ein breites Spektrum aus dem Bereich der Physikalischen Medizin und der Physiotherapie an. Unser Masseur Herr von Gäßler beherrscht eine Vielzahl von Körpertherapien (z.B. Sanjo, Skribben, etc.). Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.